Beitragsseiten

Vereinscupmeisterin 2021 - Vereinscupmeister 2021

Turnier in Anlehnung an Sprintbewerb, zwei Turniere (eventuell voraussichtlich drei)

Runde 1A:

Paarungen für die Runde 1 ergeben sich aus der letztjährigen Schnittliste (vermischt mit der davorliegenden [aufgrund Corona]), wobei der letztgereihte Anwesende gegen den bestgereihten Anwesenden spielen muss, usw.

Bei ungerader Spieleranzahl hat der Verbleibende ein Freilos, muss jedoch alleine spielen, damit eine Quote zum Einreiehn in der Runde 2 gegeben ist und dieser Spieler/in ebenfalls zumindest auf zwei Spiele kommt!

Runde 1B:

Die Verlierer der Runde 1A spielen gegeneinander, wobei sich die Paarungen aus dem Spielergebnis der Runde 1A ergeben, der Schlechteste gegen den Besten usw.

Bei ungerader Spieleranzahl hat der Ergebnisbeste Verlierer der Runde 1A das Freilos und wird als Sieger der Runde 2 mit seinem Ergebnis der Runde 1A eingereiht.

Die weiteren Spielsieger der Runde 1B werden ebenfalls mit ihrem Ergebnis eingereiht.

Sollte sich nun für die Runde 2 eine ungerade Spielerzahl ergeben, wird der Ergebnisbeste Verlierer der Runde 1B der Runde 2 angereiht!

Nun werden die für die Runde 2 qualifizierten Spieler/Innen nach dem Ergebnis gereiht und wiederum nach dem System, der Schlechteste gegen den Besten usw., zusammengestellt

Runde 2 und Folgende:

Das System geht so weiter bis zu den beiden Finalisten!

Es wird immer bei ungeraden Spieleranzahl der kegelbeste Verlierer nachgezogen und mit seinem Ergebnis eingereiht.

Die Turnierfinalisten duellieren sich nochmals in einem eigenen Finale!

Gespielt werden je Paarung 2x20 Wurf (10 Volle/10 Abräumen)

  1. DG1 Punkt für den Sieger, 0,5 für jeden bei Gleichstand
  2. DG1 Punkt für den Sieger, 0,5 für jeden bei Gleichstand

Ergibt einen Sieger mit 2:0 oder ein 1:1! Bei 1:1 ist jener mit mehr Gesamtholz der Sieger! Ist auch das Gesamtholz gleich, zählt die höchste Einzelbahnquote! Dann werden die Endergebnisse der vorhergegangenen Runden herangezogen. Immer noch gleich, dann Sudden Victory mit 3 Wurf in die Vollen auf der letzten Bahn!

Zusatz:

Nachdem aufgeworfen wurde, dass jemand, wenn dieser zweimal verliert, immer noch dabei sein kann, so ist dass aus dem Ergebnis des 1. Turnieres deutlich ersichtlich, dass derjenige IMMER der holzbeste Verlierer war und eben IMMER eine ungerade Spielerzahl für diese Runde gegeben war. Diese Regelung greift nur bei gewissen Anzahlen von teilnehmenden Spielern. Bei den Damen hat es nur einmal eine "Beste Verliererin" gegeben...

Zielsetzung ist, dass jeder zumindest zweimal zum Spielen kommt, daher ist eine Erstrundenniederlage nicht relevant, erst dann beginnt das direkte ausscheiden, außer wenn wegen ungerader Spieleranzahl nachgezogen werden muss!